Off Canvas

 

Zehntausend

Zehntausend Regeln - 10.000 Spielregeln für Spieler mit Anleitung zu Spielablauf des Würfelspiels inkl Strategien.

Zehntausend - 10.000 das Spiel

Zehntausend ist ein Würfelspiel, das mit fünf oder sechs Würfeln gespielt wird und auch unter den Namen (Berliner) Macke, Volle Lotte oder Tutto bekannt ist. Das Ziel des Spiels ist es, durch geschicktes Würfeln als erstes 10.000 Punkte zu erreichen. Dabei wird reihum gewürfelt.

Würfel Bild

Die Spielregeln

Die Grundregeln für Zehntausend sind wie folgt:

  • Werden 10.000 Punkte erreicht ist das Spiel beendet. Allerdings dürfen alle Spieler, die in der aktuellen Runde noch einmal an Zug gewesen wären, noch versuchen, den Höchstpunktstand mit ihrem letzten Zug zu überbieten
  • Es gibt mindestens zwei Spieler, die nacheinander würfeln
  • Nach jedem Wurf kann der Spieler die Würfel, die Punkte bringen, an den Rand legen und die restlichen Würfel noch einmal werfen
  • Liegen alle Würfel am Rand, kann von neuem mit allen Würfeln begonnen werden. Die Punkte für den Zug werden weitergezählt
  • Ein Wurf dauert, bis der Spieler sagt, sein Wurf ist beendet, oder er keine 1 oder 5 würfelt (oder alternativ gewinnbringende Würfel aus der Hand legen kann)
  • Wird der Wurf beendet, weil keine gewinnbringenden Würfel beiseitegelegt werden können, gehen alle in diesem Zug bisher erspielten Punkte verloren
  • Jeder Spieler muss die Punktzahl des Vorgängers oder, wenn er der Startspieler ist, 350 überbieten, sonst beginnt die Runde von neuem. Der Verlierer erhält 1000 Minuspunkte

Die Berechnung der Punkte

Würfelspiel Bild

Grundsätzlich zählen bei Zehntausend die 1er und die 5er. Es gibt allerdings je nach Regelwerk verschiedene weitere Wurfkombinationen, die Punkte bringen können. Für ein Spiel mit fünf Würfeln sind das:

  • Eine 1 entspricht 100 und eine 5 50 Punkten
  • Pasche werden gezählt, müssen aber mit einer 1 oder 5 bewiesen werden – d.h. mit oder nach dem Pasch muss eine dieser beiden Zahlen gewürfelt werden
  • Ein Dreierpasch gibt das 100-fache der Paschzahl (1-1-1=100, 2-2-2=200, 3-3-3=300 usw.)
  • Ein Viererpasch gibt das doppelte des Dreierpasch (1-1-1-1=200, 2-2-2-2=400, 3-3-3-3=600 usw.)
  • Eine Straße (1-2-3-4-5) gibt 1500 Punkte

Wird mit sechs anstatt mit fünf Würfeln gespielt, werden die Regeln noch erweitert

  • Ein Fünferpasch bringt das Doppelte des Viererpasch
  • Ein Sechserpasch bringt das Doppelte des Fünferpasch (hier gilt die Regel, dass ein Sechserpasch möglich ist, wenn das Pasch wie vorhin beschrieben im Zug danach bestätigt wird. In den Grundregeln mit fünf Würfeln ist ein Fünferpasch allerdings trotzdem nicht vorgesehen)
  • Drei Zweierpasch (z.B. 2-2-4-4-5-5) bringen 500 Punkte
  • Eine kleine Straße (1-2-3-4-5 oder 2-3-4-5-6) bringt 1500 Punkte
  • Eine große Straße (1-2-3-4-5-6) bringt 3000 Punkte

Spielweise

Die Spieler spielen reihum. Der Startspieler beginnt zu würfeln und legt alle Würfel seines Wurfes beiseite, die gewertet werden sollen. Mit den restlichen Würfeln kann er versuchen, weitere Punkte zu erspielen, muss aber beachten, dass er, wenn das weitere Würfeln fehlschlägt, die Punkte des aktuellen Zugs verliert. Die Würfel, die für die Runde gewertet werden sollen, können kombiniert werden.

Beispiele

Der Spieler würfelt 5-5-5-3-1. Er kann die 5-5-5 für 500 und die 1 für 100 Punkte an die Seite legen und erhält 600 Punkte. Da er eine 1 gewürfelt hat, ist das Pasch bestätigt. Würfelt er beispielsweise 5-5-5-3-6 müsste er das Pasch in der nächsten Runde beweisen.

Nachdem die 5-5-5-1 an die Seite gelegt sind, kann er mit der 3 noch einmal Würfeln. Erhält er eine 1 oder eine 5 kann er diese für die entsprechenden Punkte ebenfalls zur Seite legen. Da nun alle Würfel Punkte bringen, kann er wieder mit allen fünf Würfeln würfeln. Seine aktuellen Punkte werden weitergezählt. Würfelt er allerdings keine 1 oder 5 ist sein Zug beendet und auch die 600 Punkte aus dem ersten Wurf sind verloren. Beendet der Spieler selbst seinen Zug, werden die 600 Punkte aufgeschrieben und der nächste ist dran.

Die Spieler können selbst entscheiden, wie sie die Würfel werten. In einem Spiel mit sechs Würfen könnte 1-1-2-2-3-3 beispielsweise sowohl 2000 Punkte (2x1) oder 500 Punkte (3xZweierpasch) bringen. Die erste Entscheidung bringt 1500 Punkte mehr, dafür darf nur mit vier Würfeln weitergespielt werden, während die zweite Entscheidung bedeutet, dass der Spieler wieder alle sechs Würfel im Becher hat.

Variationen

Bereits in den oben genannten Regeln sind einige Abwandlungen erwähnt. Grundsätzlich gibt es diverse Variationen, mit denen Zehntausend gespielt werden kann, die sich vor allem auf die Punktzahlen oder die erlaubten Wurfkombinationen beziehen. So gibt es die Regel, dass Pasche im nächsten Wurf erweitert werden können (z.B. wenn nach einem Dreierpasch mit 4 noch eine weitere 4 geworfen wird), man kann noch ein Full House hinzufügen oder die Straßen entfernen. Allerdings sind auch einige Varianten beliebt, bei denen sich der Spielfluss von Zehntausend ändert:

Rückwärts

Jeder Spieler nimmt alle 1er und 5er aus seinem Wurf und überlässt dem nächsten weniger Würfel. Wer zuerst keine Punkte erwürfelt, erhält die aktuelle Augenzahl als Minuspunkte. Wer zuerst 10.000 Punkte erreicht, ist der Verlierer.

Bumerang

Nachdem 10.000 Punkte erspielt wurden, wird das Spiel weitergespielt, bis ein Spieler 0 Punkte erreicht. Dieser ist der Gewinner.

Dreimal Würfeln

Jeder Spieler hat pro Zug drei Würfe deren Punkte jeweils gezählt werden. Er muss also nicht selbst entscheiden, wie oft er wirft.

Allein

Wer Zehntausend allein spielt, versucht die 10.000 Punkte in möglichst wenigen Würfen zu erreichen.